KÄIFMAN



KÄIF Geschichte

Wir schreiben das Jahr 2245
Aufgrund unserer kontinuierlich hektischen und stressigen Lebensweise verwandelten wir Menschen uns im Laufe der Zeit zu arbeitswütigen Zombies, ohne jegliche Lebenslust und geprägt von der Unfähigkeit, sich zu erholen und auszuruhen. Durch den stetigen Rückgang der menschlichen Population, dessen Ursprung im Dortmunder Norden vermutet wird, finden sich heute nur noch vereinzelt zivilisationsähnliche Ortschaften auf der Erde, in denen Menschen leben.
In ständiger Angst vor den mutierten Cyber-Hühnern, welche die Weltherrschaft an sich rissen und einen Großteil der Menschen versklavten, verstecken sich die letzten unserer Art so gut sie können und fristen ihr trauriges Dasein im Untergrund.
Diese apokalyptischen Zustände hat sich die Menschheit selbst zuzuschreiben.
Vom Norden der Stadt Dortmund aus nahm das Unglück und damit der Untergang der menschlichen Zivilisation seinen Lauf. Die Nordstadt wurde von ihren Bewohnern vernachlässigt, Grünanlagen wurden nicht gepflegt und verschwanden nach einer gewissen Zeit schließlich ganz. Mit dem Rückzug der Natur schrumpfte dann auch die Zahl der Einwohner, immer weniger Menschen siedelten sich in der Region an bis die Nordstadt letztendlich vollständig gemieden wurde.
Das Interesse der Menschen an der Natur sank stetig, bis letztendlich das Verständnis für alles lebende und wachsende völlig verschwand. Durch Arbeitswut, Ignoranz und blind machende Gier bemerkten wir nicht, dass unsere Umwelt begann, sich zu verändern. Die ungebändigte Natur breitete sich immer weiter aus und überwucherte schnell immer mehr städtische Gebiete. Auch in der Tierwelt fand ein gefährlicher Wandel statt. Durch unsere unvorsichtigen Experimente mit Gentechnik mutierten Fauna und Flora der Erde in groteskem Ausmaß. Die Folge war radikaler Riesenwuchs, welcher sowohl bei Pflanzen, als auch bei Tieren, insbesondere bei Vertretern der Arten Galliformes (Hühnervögel) auftrat. Es besteht keine Möglichkeit, die mutierten Cyber-Hühner in einem offenen Kampf zu besiegen. Um den endgültigen Untergang der Menschheit zu verhindern, muss ich nun das Unfassbare wagen.
Mithilfe einer Maschine werde ich mich auf Zeitreise bis ins Jahr 2013 begeben und versuchen, die Vergangenheit zu verändern und damit eine neue Zukunft für uns zu schaffen. Ich besuche den Ort des Ursprungs der verheerenden Entwicklung unserer Umwelt.
Um das Raum-Zeitkontinuum nicht zu zerstören, müssen Vorkehrungen getroffen werden. Ich darf von keinem Menschen in der Vergangenheit erkannt werden. Darum lege ich meine eigentliche Persönlichkeit ab und schaffe mir eine neue Identität. Ich bin ab heute KÄIF-Man, Reisender durch Raum und Zeit, die letzte Hoffnung der gesamten menschlichen Erdbevölkerung... Ziellokalisierung: Nordstadtgalerie, Dortmund, im Jahr 2013.
Operation KÄIF startet in 3...2...1...